Gelenkschmerzen

Gelenkschmerzen

Je älter man wird, desto häufiger treten Gelenkschmerzen am menschlichen Körper auf, fast die Hälfte der über 50-Jährigen klagt über schmerzende Gelenke. Besonders die Kniegelenke und die Hüftgelenke machen vielen Menschen Sorgen. Im Gegensatz zum Volksglauben sind davon nicht nur übergewichtige Personen betroffen. Der Mediziner spricht bei abgenutzten Gelenken häufig von Arthrose. Sind die Gelenke nur entzündet, bezeichnen Ärzte dies als Arthritis. Beides kann außerordentlich schmerzhaft sein, vor allen Dingen beim Auftreten in den Kniegelenken.

Gelenkschmerzen

Gelenkschmerzen können vielfältige Ursachen haben

Die Schmerzen im Gelenk können aber über reine Abnutzungserscheinungen hinaus zahlreiche Ursachen haben und auch unterschiedlich ausfallen. Möglich sind z.B. als Ursache für Gelenkschmerzen:

  • Abnutzung der Gelenke (Arthrose)
  • Schleimbeutelentzündung (Bursitis)
  • Gicht
  • Morbus Bechterew
  • Gelenkblutung bei Gerinnungsstörungen
  • Bakterielle Gelenkentzündung
  • Morbus Reiter
  • Systemischer Lupus erythematodes
  • Rheumatoide Arthritis

Spätestens, wenn die Bewegungsfähigkeit des betroffenen Gelenks eingeschränkt wird, sollte man zum Arzt gehen, um die Ursache für die Gelenkschmerzen zu klären.

WERBENAZEIGE

Inner-Peace-Sango-Koralle
Mit einem GUTEN GEFÜHL durch den Tag


nur 18,90 €

EUR 55,59 / 100 g

Beliebt bei Menschen die Ihrem Knochen- und Gelenkgefühl Beachtung schenken.
Vertraue auf natürliche Pflanzenstoffe anstatt künstliche Substanzen.
Nur 5 natürliche Zutaten.
Zig tausende Menschen vertrauen  bereits auf natürliche Nahrungsergänzungsmittel mit MSM aber auch Magnesium und Calcium.
Einfache Einnahme da in veganen Kapseln.
Risikofrei 30 Tage kostenlose Rückgabe!
Kostenfreier Versand ab 29EUR!

Wie untersucht der Arzt bei Gelenkschmerzen?

Der Arzt wird nach Erhebung der Krankengeschichte (Anamnese) regelmäßig auf die folgenden Untersuchungsmethoden zurückgreifen:

  • Schmerzende Gelenke abtasten
  • Blutuntersuchung
  • Ultraschall
  • Röntgen
  • Gelenkpunktion
  • Orthopädische oder dermatologische Untersuchungen

Gelenkschonender Sport bevorzugt

Wer Gelenkschmerzen vermeiden will, sollte keinen Sport ausüben, der besonders gelenkbelastend ist, wie z.B. Squash oder Tennis – dies gilt zumindest im Leistungsbereich. Als besonders gelenkschonend gelten hingegen Schwimmen und Radfahren. Beim Schwimmen werden die Gelenke durch den Wasserauftrieb in besonderer Weise entlastet.

Erfahren Sie mehr über “Gelenkschmerzen” auf Instagram und Facebook
kapseln, kaufen, wirkung , Symptome, Hausmittel, Was hilft, bei, gegen, nebenwirkungen, mangel

Gelenkschmerzen gehen oft bei Gewichtsabbau zurück

Bei wem die Gelenkschmerzen auf deutliches Übergewicht zurückgehen, erfährt oft schon Linderung, wenn er die Gelenke dadurch entlastet, indem man Körpergewicht abbaut – z.B. durch Ernährungsumstellung und sportliche Aktivitäten. Wobei stark übergewichtige Menschen, die unter Gelenkschmerzen leiden, darauf achten müssen, durch den Sport die Gelenke nicht noch weiter zu schädigen. Einige Sportarten wie Joggen o.ä. scheiden von vorneherein aus.

Einseitige Belastung schadet den Gelenken

Wer seine Gelenke ständig nur einseitig oder gleichförmig belastet, schadet den Gelenken ebenso wie durch schwere körperliche Arbeit. Fehlstellungen der Beine (X-Beine) oder falsches Laufen (Entengang) kann ebenso den Gelenken schaden. Leistungssportler haben häufig Gelenkprobleme, weil bei der Ausübung der jeweiligen Sportart bestimmte Gelenke überdurchschnittlich stark beansprucht werden. Besonders häufig ist dies z.B. bei Tennisspielern oder Fußballspielern der Fall.

Gelenkschmerzen aber nicht nur am Knie

Gelenkschmerzen treten zwar am Knie am häufigsten auf, aber auch viele andere Stellen des Körpers können betroffen sein, z.B.:

  • Wirbelgelenke am Rücken
  • Lenden- und Halswirbelsäule (Arthrose)
  • Nacken (Rheuma)
  • Ellenbogen und Schultern (Sehnen- und Schleimbeutel-Entzündungen)
  • Finger (Arthrose oder Rheuma)

Bei Gelenkschmerzen muss ein Arzt systematisch die Ursache ergründen, bevor eine Behandlung durch Medikamente erfolgen kann.

keine Zusatzstoffe, vegan

Sie haben Fragen, kontaktieren Sie uns.