Bestes OPC

Bestes OPC Produkt – Was heißt das?

Auch wenn OPC mittlerweile bekannt ist und viele Menschen nach besten OPC suchen denken sich wahrscheinlich viele Leser, wenn sie beim Surfen im Internet auf OPC Erfahrungen stoßen, was das denn eigentlich ist.

Wie immer möchten wir unsere Leser im Detail informieren.

Also, Thema des Tages: bestes OPC, was ist das, wo kriege ich es und wie funktioniert die Anwendung von OPC.

Bestes OPC

Werbeanzeige

OPC-KÜSST-CURCUMIN-Titelbild
Mit einem GUTEN GEFÜHL durch den Tag


Vertrauen Sie auf natürliche Pflanzenstoffe anstatt künstliche Substanzen.
Nur OPC und Curcumin hochdosiert
Zig tausende Menschen vertrauen  bereits auf natürliche OPC Präparate
Einfache Einnahme da in veganen Kapseln.
Risikofrei 30 Tage kostenlose Rückgabe!
Für bis zu  2 Monate!

Welches OPC ist wirklich gut?

Die Abkürzung OPC steht für oligomere Proanthocyanidine. Das sind pflanzliche Stoffe, die zur Stoffklasse der Flavanole gehören.

OPC sind für eine Reihe von vielversprechenden Eigenschaften bekannt. OPC gehört zur Gruppe der Polyphenole und wird gerne in Verbindung gebracht mit Vitamin C und Vitamin E.

In seiner Eigenschaft wird bestes OPC gerne in Verbindung mit Vitamin C eingenommen, so versucht man die Synergien dieser beiden Stoffe gemeinsam zu nutzen.

Wenn es nun um bestes OPC geht dann, heißt es für viele das bestes OPC immer in Verbindung mit Vitamin C eingenommen wird. Desweiteren zeichnet sich gutes OPC durch eine gute Verfügbarkeit und die Herkunft der Trauben aus. Standartisiert wir in Deutschland meist Traubenkernextrakt mit meist 40-60% OPC Gehalt angeboten. Zudem sollte man darauf achten, dass die Trauben aus Europa, vorzugsweise aus Frankreich und nicht aus China stammen.

Der Begriff Bioverfügbarkeit bezieht sich auf die Menge, die nach Passage des Gastrointestinaltrakts tatsächlich im Blut gelangt.

Dies bedeutet, dass OPC gut resorbiert wird. Menschengruppen die sich oft müde fühlen und nach einer pflanzlichen Alternative suchen suchen im Internet gezielt nach bestes OPC.

In welchen Lebensmitteln ist OPC enthalten?

Wer sich mit bestem OPC versorgen möchte sollte in erster Linie immer zu einer ausreichenden Versorgung mit Lebensmitteln sorgen, denn Bestes OPC wird in so einigen Lebensmitteln gefunden.

Zum Beispiel auch im Häutchen einer Erdnuss.

Aber nicht nur das. Heutzutage ist es schon bekannt, dass OPC in den meisten Pflanzen vorkommen, in größter Menge aber in Traubenkernen, in der Schale und Laub von roten Trauben.

Andere gute Quellen an OPC sind aber auch

  • Erdnüsse
  • Kokosnüsse
  • und Äpfel

OPC sind Bitterstoffe und sind weiterhin vor allem in Kernen enthalten.

Wir haben auch für die Rotweingenießer sehr gute Nachrichten, da in Rotwein Mengen von OPC enthalten sind, deutlich mehr als im Weißwein.

Erfahren Sie mehr über Naturfroh auf Instagram und Facebook

Bestes OPC: Welches OPC ist denn nun das Beste?

OPC wird auch vor allem als Nahrungsergänzungsmittel gehandelt. Dabei will jeder Hersteller von sich behaupten bestes OPC anzubieten.

Hier machen wir mal einen kleinen Vergleich und stellen die Frage, welches ist das beste OPC.

Es werden mehrere Vergleiche durchgeführt um herauszufinden, welches OPC-Produkt das Beste ist. Wie wir oben schon erwähnt haben, beinhalten Traubenkerne die höchsten Mengen von OPC, daher sind ja klarerweise die meisten OPC-Produkte auf dem Markt Traubenkernextrakte.

Wir werden jetzt einige prominente OPC-enthaltende Produkte für Sie auflisten.

  • Sehr beliebt ist der Traubenkernextrakt von NATURE LOVE®, der in Kapseln mit lösbarer Hülle käuflich ist, wobei jede Kapsel 220mg OPC enthält. Laut Hersteller ist dieses Produkt vollständig vegan und beinhaltet keinerlei Füllstoffe.
  • Ein anderes auffallendes OPC-Produkt ist das GloryFeel® Traubenkernextrakt. Bei diesem Nahrungsergänzungsmittel liefert eine Kapsel, ebenfalls vegan, 500mg OPC und 12mg Ascorbinsäure.
  • Eine besondere  Kombination bietet auch das “OPC KÜSST CURCUMIN” von Naturfroh an.
keine Zusatzstoffe, vegan

Quellen

[1] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26568249/

[2] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21802563/